Did you know we also have an English version of this site? Switch to English site | Do not show anymore
eEtiquette?

Früher war alles einfacher: Ein Mann war ein Gentleman, eine Frau eine Dame und Knigge regelte seit über 200 Jahren wie die Menschen miteinander umzugehen hatten. Und heute? mehr …

Häufig gestellte Fragen

werden hier für Euch beantwortet. In unserer FAQ Übersicht findest Du Infos zum Beispiel darüber, woher das gestickte Layout kommt, wie die Leitlinien weiter wachsen, welche Ziele wir damit verfolgen und vieles mehr …

Watch us on YouTube
101eE on Flickr
Behalte Urlaubs-Schnappschüsse, Partyfotos und Bilder mit freiem Oberkörper lieber für Dich.

Kommentare

älteste obenneueste oben
luxifer 14. Juli 2010, 12:39

man kanns auch übertreiben... sicherlich ist es dämlich bilder von sich online zu stellen auf denen man rotzbesoffen ist oder die einen aus anderen gründen nicht so präsentieren wie man sich gerne präsentieren möchte...

dennoch find ich dass man auch das ein oder andere urlaubsfoto oder (NEIN!!!! :-O) oberkörperfreie foto online stellen kann (sofern o.g. regel passt)

lol 14. Juli 2010, 22:32

also ich zeige gern beim bierbauch
der war teuer.

:D 15. Juli 2010, 04:44

Party und Urlaub sind bei der Telekom tabu. Wer solche Schweinereien macht wird gekündigt und erst recht nicht eingestellt.

X 19. Juli 2010, 13:30

Neidisch weil ihr nix zum zeigen habt?

eE Team 22. Juli 2010, 14:14

Unser Anliegen war es, mit dieser Leitlinie Grenzüberschreitungen vom privaten zum öffentlichen Raum zu verdeutlichen. Oftmals sind es Party- oder Urlaubsfotos, die das private von dem öffentlichen Leben trennen und wurden exemplarisch in dieser Richtlinie aufgeführt.

SNI 26. Juli 2010, 11:47

... wenn ihr Grenzüberschreitungen meint, dann sagt das auch so. Gleich noch im Nebensatz die Grenzen festzulegen, ist anmassend -- die zieht bitteschön jeder für sich selber. Das hier ist doch keine Moraldiskussion, und ausserdem ist das in jedem Kulturkreis anders.

Und davon abgesehen, kann eine Grenzüberschreitung auch recht kreativ sein.

Die Regel muss lauten: Was auch immer Du ins Netz stellst, sei Dir darüber bewusst wie es heute und in Zukunft (!) auf die Menschen wirkt und was es über Dich aussagt.

barba 4. August 2010, 11:12

Bin der Meinung von SNI und würde es sinnvoll finden die Regel umformulieren nach seinem/ihrem Vorschlag.

Urlaubsfotos kann man sehr wohl online stellen, kommt immer drauf an was man darstellen will.

Alexander 9. August 2010, 11:09

Nun muss man bei aller berechtigter Kritk an der Regel auch sagen:

Es muss einfach GELERNT werden, mit den neuen Medien umzugehen. Denn sie haben nun einmal die technische Möglichkeit, nicht zu vergessen. Und welches Oberkörper-Foto heute gefällt, kann in 10 Jahre in Beruf oder auch Privat einfach Probleme nach sich ziehen. SNI formuliert das richtig.

ABER: Dieser Lernprozess dauert lange, und ist nicht in einer kurzen Leitlinie zu erklären. Dann lieber die kurze Leitlinie, als gar keine.

eE Team 24. August 2010, 10:43

@SNI: Ihren Vorschlag über eine Änderung dieser Leitlinie finden wir gut und er wird in unserem Team diskutiert werden, vielen Dank.

@Alexander: Dass der Umgang mit neuen Medien - oft über eine längere Zeitspanne - gelernt werden muss, ist sehr richtig. Ein vorausschauendes Verhalten, auch oder gerade in der virtuellen Welt, ist auf alle Fälle ratsam.

Kommentieren

captcha