Did you know we also have an English version of this site? Switch to English site | Do not show anymore
eEtiquette?

Früher war alles einfacher: Ein Mann war ein Gentleman, eine Frau eine Dame und Knigge regelte seit über 200 Jahren wie die Menschen miteinander umzugehen hatten. Und heute? mehr …

Häufig gestellte Fragen

werden hier für Euch beantwortet. In unserer FAQ Übersicht findest Du Infos zum Beispiel darüber, woher das gestickte Layout kommt, wie die Leitlinien weiter wachsen, welche Ziele wir damit verfolgen und vieles mehr …

Watch us on YouTube
101eE on Flickr
Nutze die "Copy & Paste"-Funktion, um Namen anderer nicht versehentlich falsch zu schreiben.

Kommentare

älteste obenneueste oben
lea 13. Juli 2010, 17:41

Aber lese den Namen bevor du ihn kopierst!

Oliver 15. Juli 2010, 10:23

Auch in dieser Regel ist ein Rechtschreibfehler enthalten. Wer findet ihn?

hansruedi 15. Juli 2010, 10:54

Bei längeren und/oder komplizierten Namen ja, aber doch nicht grundsätzlich!

Stefan 15. Juli 2010, 11:50

Man sollte den Namen abtippen, da man ihn so am ehesten lernt.
Gerade damit man ihn in der analogen Welt nachher nicht mehr falsch schreibt.

jorgusch 15. Juli 2010, 13:32

Anleitung zum Nicht-Lernen. Was passiert, wenn ich auf einmal eine Notiz an diese Person schreiben muss. Wiederholung ist der beste Weg etwas zu lernen.

Thorsten 16. Juli 2010, 15:08

Wichtig ist, dass der Name richtig geschrieben ist. D.h. die Regel sollte sein, besonderes Augenmerk darauf zu legen, den Namen richtig zu verwenden/schreiben.
Eine Regel, die vorschreibt, wie das zu erreichen ist, ist überflüssig und fehlgeleitet.

eE Team 19. Juli 2010, 11:31

Auch diese Regel ist etwas überspitzt formuliert und soll die User nicht vom Lernen abhalten. Falls Sie einen Vorschlag zu Adaption oder Änderung haben, freuen wir uns über einen Post. Sehr bald können Sie Ihre Vorschläge dann auch direkt hier auf das Portal posten.

Oskar 22. Juli 2010, 15:58

@Oliver: anderer müßte Anderer heißen. Oder anderer Personen ;-)
@eE Team: Der Vorschlag kam doch schon, diese Regel streichen.

Im wirklichen Leben ist das natürlich total überflüssig, Arbeitsanweisungen zu geben, wenn es um Selbstverständlichkeiten geht. Ich kenne niemanden, dem es nicht peinlich wäre, wenn er jemanden mit falsch geschriebenem Namen anspricht (oder wie nennt man das denn medienneutral richtig?). Andererseits ist das auch wieder total unwichtig, solange keine böse Absicht dahintersteckt, und schon gar keine Diskussion wert.

eE Team 23. Juli 2010, 11:09

Danke für die Hinweise zur Großschreibung, wir haben nun korrigiert!

Kommentieren

captcha