Did you know we also have an English version of this site? Switch to English site | Do not show anymore
eEtiquette?

Früher war alles einfacher: Ein Mann war ein Gentleman, eine Frau eine Dame und Knigge regelte seit über 200 Jahren wie die Menschen miteinander umzugehen hatten. Und heute? mehr …

Häufig gestellte Fragen

werden hier für Euch beantwortet. In unserer FAQ Übersicht findest Du Infos zum Beispiel darüber, woher das gestickte Layout kommt, wie die Leitlinien weiter wachsen, welche Ziele wir damit verfolgen und vieles mehr …

Watch us on YouTube
101eE on Flickr
Surfe gemeinsam mit Deinen Kindern im Netz, statt ihre Internetnutzung zu überwachen.

Kommentare

älteste obenneueste oben
lol 14. Juli 2010, 22:50

beides sollten eltern machen.

dawn 15. Juli 2010, 04:12

Ist das nicht irgendwie das gleiche?

:D 15. Juli 2010, 04:19

Überwachen ist die Dokumentation der Tätigkeiten einer Person um Kontrolle über diese und ihre Tätigkeiten auszuüben.

Gemeinsam surfen soll Kinder dazu anleiten, durch Abschauen zu lernen wie man verantwortungsvoll surft und so eine nachhaltige Wirkung auf ihr Verhalten auszuüben.

Frank 15. Juli 2010, 10:47

die erste wirklich relevante Regel

blablub 15. Juli 2010, 14:49

Auch Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre. Wieso wird hier immer zu Gesetzesverstößen aufgerufen.

Altern haben Erziehungsrecht, aber kein Kontrollrecht. Eltern sollen aufklären und dürfen nachfragen und sollen erziehen und unterrichten. Aber NICHT kontrollieren.

blablub 15. Juli 2010, 14:49

Auch Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre. Wieso wird hier immer zu Gesetzesverstößen aufgerufen.

Altern haben Erziehungsrecht, aber kein Kontrollrecht. Eltern sollen aufklären und dürfen nachfragen und sollen erziehen und unterrichten. Aber NICHT kontrollieren?

histrio12 15. Juli 2010, 16:18

@blablub: Es wird doch von der Kontrolle abgerate.

Besser wäre viellicht etwas wie: "Lass dir von deinen Kindern zeigen, was sie im Internet machen und legt gemeinsam Privatsphäre-Eintellungen etc. fest, anstatt heimlich zu kontrollieren, welche Seiten sie besuchen."

eE Team 22. Juli 2010, 16:12

@histrio 12: Vielen Dank für den guten Vorschlag, den werden wir im Team diskutieren! Nutzen Sie gerne auch die Möglichkeit, eigene Vorschläge ("Leitlinie beisteuern") zu machen!
Es geht in der Tat mehr um eine Befähigung der Kinder zur Selbständigkeit, als um eine rigide Überwachung, wie auch von :D geschrieben.

T 4. September 2010, 17:41

Nun, es soll ja angeblich noch Eltern geben, die sich nicht ganz so gut in Sachen Internet und Computer auskennen. Was bleibt dann anderes übrig, als zu Überwachen (bzw. die Kinder einfach machen lassen)?
Und wer macht schon seiner Kinder zuliebe einen Computer-Crashkurs, den er im weiteren Leben eh nicht mehr braucht?

Kommentieren

captcha